Historie


Im Jahre 1898 gründete die ostpreußische Gutsfrau Elisabeth Boehm den ersten „Landwirtschaftlichen Hausfrauenverein“.

Ihr Ziel war es, die Situation der Frauen auf dem Land zu verbessern, was zur damaligen Zeit ein sehr mutiger Schritt in Richtung Emanzipation und Selbstständigkeit der Frauen war.

1948 wurde der Landfrauenverband Hessen gegründet. 1948 – 1954 bildeten sich aufgrund der Initiative von Dorothee Horter erste Landfrauenvereine im Kreis Gießen.

Am 25. Januar 1955 fand der erste Kreislandfrauentag statt. Der neue Kreisverein umfasste 11 Ortsvereine mit zusammen 383 Mitgliedern.

Die Erweiterung der Themen- und Arbeitsbereiche und die stete Orientierung an aktuellen Anforderungen bewährten sich.

Mit 29 Ortsvereinen und ca. 2900 Mitgliedern ist der BezirkslandFrauenverein Gießen derzeit der größte Bezirksverein in Hessen und einer der mitgliederstärksten Vereine im Kreis Gießen.

Alljährlich unterstützt der Bezirksvorstand für die eigenständig arbeitenden Ortsvereine ein attraktives Vortrags- und Bildungsprogramm zusammen und fungiert als Ansprechpartner in allen Vereinsfragen.

Das vielfältige Reiseangebot, Flugreisen, Tages- und Mehrtagesfahrten in das In- und Ausland erfreuen sich bei den Mitgliedern großer Beliebtheit.

In Zusammenarbeit mit den Ortsvereinen werden Großveranstaltungen wie Neujahrsempfänge, Mittelpunktveranstaltungen, Aktionen z.B. Traktorfest in Villingen, Informationsstände in der Galerie Neustädter Tor und zum Weltlandfrauentag mit großem Erfolg durchgeführt.

  • 1. Vorsitzende:
    Christel Gontrum
  • 2. Vorsitzende:
    Trude Wagner
  • 1. Geschäftsführerin:
    Gisela Reif
  • Beisitzerin:
    Marika Bauer
  • Beisitzerin:
    Laura Frey
  • Beisitzerin:
    Monika Fritz
  • Beisitzerin:
    Isolde Kammer

© 2018 Bezirkslandfrauen Gießen
alle Rechte vorbehalten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok